Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Isselburg möchte gleich zu Beginn der Wahlperiode die Strukturen in der Politik ändern. „Wir möchten einen lösungsorientierten Aufbau der Ausschüsse. Daher fordern wir eine Umstrukturierung von Bau- und Umweltausschuss, Planungs- und Vergabeausschuss, sowie Haupt- und Finanzausschuss,“ so der FDP-Fraktionsvorsitzende Kevin Schneider.

Nach dem Willen der Liberalen sollen die Themen Planung und Vergabe künftig im Bau- und Umweltausschuss beraten werden – der Ausschuss solle dann Ausschuss für Planung, Vergabe, Bauen und Umwelt heißen. Dadurch erhofft sich die FDP-Fraktion eine Prozessoptimierung im städtischen Bauwesen.

Der Planungs- und Vergabeausschuss solle nach dem Konzept der FDP gleichzeitig ersetzt werden durch einen Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung. „Isselburg hat viele Leerstände, die politisch angegangen werden müssen. Außerdem fehlt eine städtische Wirtschaftsförderung. Solche Herausforderungen müssen politisch zentral angegangen werden,“ so Schneider weiter.

„Darüber hinaus möchten wir in dem neuen Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung Themen wie die Innenstadtentwicklung behandeln. So gehört auch der Plan zur Umgestaltung des Platzes hinter dem Anholter Rathaus in diesen Ausschuss,“ so FDP-Fraktionsvize Andreas Böggering.

Über die Bildung von Ausschüssen und deren Kompetenzen entscheidet der Rat in seiner ersten Sitzung am 25. Juni 2014.