Eigentlich ist es schon längst beschlossen. Der Planungs- und Vergabeausschuss machte am 29. Januar auf Initiative der FDP-Fraktion den Weg für die Sicherung der Drengfurter Straße vor der Grundschule in Isselburg frei: wie in Anholt sollen dort Drempel auf der Fahrbahn angebracht werden. Geschehen ist bisher jedoch nichts.

„Ich bin enttäuscht, dass die Stadtverwaltung die Drempel noch nicht eingerichtet hat. Nächste Woche beginnt die Schule wieder – da wäre ein sicherer Schulweg ein gutes Zeichen,“ meint FDP-Ratsmitglied Diana Lübbers.

Nach Informationen der Stadtverwaltung stockte die Maßnahme zunächst durch die späte Haushaltsgenehmigung und sei seit Juni im Verwaltungsbetrieb „untergegangen“.

„Die Eltern der Schulkinder müssen sich auf die Stadt verlassen können. Der Schulweg hätte auch direkt nach dem Beschluss im Januar sicherer gemacht werden können – die Leidtragenden sind leider die Kinder,“ kritisiert der FDP-Fraktionsvorsitzende Kevin Schneider.

Die FDP-Fraktion möchte sich nun für eine zügigere Anbringung der Drempel einsetzen: „Falls sich nichts bewegt, werden wir uns in der nächsten Ausschusssitzung damit beschäftigen,“ so Diana Lübbers.