Bisweilen war Theo Nieland in Isselburg als Vorsitzender des Stadtsportverbandes bekannt. In der letzten Ratssitzung wurde er nun auch als stellvertretender sachkundiger Bürger in die Ausschüsse der Stadt Isselburg (BUA, PVW, JSSKS) gewählt – auf Vorschlag der FDP-Fraktion.

„Unser Ziel ist es, Isselburg zukunftsfit zu machen. Da binden wir in unserer Fraktion auch gerne Personen ein, die das gleiche Ziel verfolgen – eine Parteimitgliedschaft ist dafür nicht gleich erforderlich“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende Kevin Schneider.

Den Freien Demokraten in Isselburg komme es vielmehr darauf an, inhaltlich die gleichen Lösungen anzustreben: solide Finanzen, gezügelte Bürokratie und ein familienfreundliches Stadtbild.

„Ich freue mich, dass die Isselburger FDP mich mitarbeiten lässt, ohne dass ich gleich Parteimitglied werden muss“, kommentiert Theo Nieland seine Wahl zum stellvertretenden sachkundigen Bürger. „Hier habe ich auch das Gefühl, dass meine Meinung wertgeschätzt wird und bei Entscheidungen mitzählt“, so Nieland weiter.

Seinen ersten Einsatz hatte Theo Nieland auch bereits: In der Sitzung des JSSKS vertrat er den verhinderten Marius Seidel.