Der sportpolitische Sprecher der FDP-Ratsfraktion, Theo Nieland, fordert den Bürgermeister auf, die jährlich vom Land NRW gezahlte Sportförderpauschale entsprechend der Prioritätenliste zu nutzen. Seit 2018 erhält die Stadt Isselburg jährlich 60.000 Euro, zuvor waren es 40.000 Euro jährlich. Hierzu erklärt Theo Nieland:

„Seit Jahren bekommen wir regelmäßig eine Prioritätenliste vorgelegt mit Maßnahmen, die für die Sportvereine gemacht werden sollen. Da geht es um sanierte Sanitäranlagen und dichte Dächer, um die Ausrüstung von Sporthallen oder um funktionierende Heizungen. Es geht also um die Instandhaltung städtischen Eigentums. Das ist nicht nur für den Sport wichtig, sondern auch für den Schulsport. Denn nicht wenige betroffene Anlagen werden durch die Schulen genutzt.

Insgesamt standen zum Jahresbeginn 2018 rund 167.000 Euro bereit. Von den geplanten zehn Maßnahmen ist kaum etwas umgesetzt. Und auf eine Anfrage der FDP-Fraktion, wie der Stand der Umsetzung ist, warten wir seit Wochen auf Antwort.

Wir Freie Demokraten fordern den Bürgermeister auf, endlich Klartext zu sprechen: Er soll einen straffen Zeitplan zur Umsetzung der Maßnahmen vorlegen – und dann schleunigst mit der Umsetzung beginnen!“